Parodontologie

Parodontitis ist nicht harmlos, sie muss rechtzeitig behandelt werden …
Parodontologie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Erhaltung eines gesunden Zahnhalteapparats beschäftigt.
 
Der Zahnhalteapparat besteht aus Zahnfleisch (Gingiva), Wurzelhaut, Wurzelzement und dem Alveolarknochen. Viele Patienten, die wegen Zahnfleischrückgang oder Zahnfleischbluten in eine Zahnpraxis kommen, denken, sie leiden an einer schweren oder sogar unheilbaren Erkrankung. In 99% der Fälle aber geht es um Parodontitis, eine Entzündung des umgebenden Zahngewebes, die heutzutage erfolgreich behandelt wird. Parodontitis beginnt mit einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis).
 
Der Zahnfleisch schwillt an, blutet , rötet sich und kann schmerzen. Aus einer unbehandelten Gingivitis wird eine Parodontitis, die nicht mehr nur das Zahnfleisch betrifft, sondern hat sich auf andere Bereiche des Zahnhalteapparats (Parodontium) ausgedehnt.
Eine schwere Parodontitis endet dann nicht selten mit dem Zahnverlust.

Symptome der Gingivitis (Zahnfleischentzündung) und Parodontitis:
  • Gerötetes, entzündetes Zahnfleisch
  • Zahnfleisch blutet bei Berührung oder Zähneputzen
  • Lockerung der Zähne
  • Zahnfleischtaschen, in denen sich Speisereste lagern
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Mundgeruch
  • Schwierigkeiten beim Kauen

Um eine solche Situation, die Zahnästhetik und Zahnfunktion erheblich beeinträchtigt, zu verhindern, ist schnelles Handeln nötig! Wird die Erkrankung in einem frühen Stadium erkannt, lässt sie sich in der Regel auch erfolgreich behandeln. Ein rechtzeitiger Besuch ist auch sehr wichtig, um den Parodontalstatus und den erforderlichen Behandlungsplan zu erstellen.

Sollten Sie solche Beschwerden haben, nehmen Sie Zeit für sich selbst und vereinbaren Sie einen Termin in unserem Zentrum.

Erkrankungen, die mit unbehandelter Parodontitis in Zusammenhang stehen:

  • Endokarditis
  • Arthritis
  • Glomerulonephritis
  • Thrombose
  • Pneumonie
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Osteoporose
  • Diabetes mellitus (insulinunabhängig)
  • Urethritis
  • Cystitis
  • Pyelonephritis
  • Psoriasis
  • Niedriges Geburtsgewicht
  • Frühgeburt
  • Abstoßung der Implantate im Körper
  • Infektionen nach chirurgischen Eingriffen

Für die häufigsten Fragen bezüglich der Parodontologie besuchen Sie FAQ-Parodontologie.

Für weitere Informationen können Sie uns gerne unter den Telefonnummern +385 1 5802 333 / +385 1 5802 334 kontaktieren oder
Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.